Zurück zur Übersicht Work

Case Study: Robitopia

Robitopia: Content & Gamification erhöhen MINT-Interesse signifikant

Mit Robitopia erstellten wir gemeinsam mit dem IHS, den Verhaltensökonom:innen von FehrAdvice & Partners sowie der MINTality Stiftung ein Online-Lernspiel für Volksschüler:innen, welches mit zielgruppenrelevantem Content & Gamification-Elementen das Interesse von Mädchen für MINT-Berufe nachweislich steigert.

Projekt

Kunde: MINTality Stiftung

Jahr: 2019 – ongoing

Branche: Bildung

Services

Strategie Content-Produktion
Video

Mit Robi die MINT-Planeten erforschen

In Österreich ergreifen zu wenig junge Menschen, besonders Frauen, MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Die MINTality Stiftung (gegründet von der Nationalratsabgeordneten Therese Niss) hat sich zum Ziel gesetzt, das Interesse von Mädchen an MINT bereits in der prägenden Volksschulzeit zu steigern. Robitopia, ein Online-Lernspiel, das auf Erkenntnissen der Behavioral Economics basiert, wurde kreiert, um Mädchen auf MINT Berufe aufmerksam zu machen und Hemmfaktoren abzubauen. Es soll Stereotype aufbrechen sowie die Motivation und das MINT-Selbstbewusstsein stärken.

Zielgruppenrelevanter Content & Gamification

Im Spiel fliegen die Kinder mit Roboter „Robi“ zu 4 Fantasieplaneten, wo sie auf MINT-Berufstätige treffen. Spielend und im Rahmen abwechslungsreicher Aufgaben wird das MINT-Interesse gefördert. Die Kinder schauen Videos, lesen, lösen Rätsel und verdienen dabei als Anreiz Sterne und Auszeichnungen. Die Stärkung des MINT-Selbstbewusstseins erfolgt durch sofortige Rückmeldung zu den Aufgaben, mithilfe von Gamification-Elementen werden Growth-Mindset und Selbstmotivation spielerisch gefördert.

Faktoren, die das MINT-Interesse hemmen können, wurden im Spiel ebenfalls aufgegriffen: So werden MINT-Berufstätige durch anti-stereotype Protagonistinnen dargestellt, um realistische Vorbilder zu zeigen.

Gender-Gap im MINT-Interesse um 28% verkleinert

In einem Feldversuch vom IHS (Institut für höhere Studien) mit 1.200 Schüler:innen, die 4 Wochen täglich Robitopia spielten, konnte gezeigt werden, dass das Online-Game das Interesse der Mädchen an MINT-Themen tatsächlich steigern kann. Die Studie belegt: War vor dem Einsatz von Robitopia das MINT-Interesse von Mädchen signifikant geringer als das von Burschen, so verkleinerte sich dieser Gender-Gap durch den Einsatz des Spiels um 28 %.

Aufgrund des Erfolges wurde Robitopia nach der Pilotphase allen Schulen in Österreich zur Verfügung gestellt.

Wir haben es mit unserem Online-Game nicht nur geschafft, die Zielgruppe zu erreichen, sondern tatsächlich die Motivation und das Mindset der Zielgruppe positiv zu verändern. So fördert Robitopia das Interesse von Mädchen an wichtigen MINT-Fächern und -Berufen und trägt auch zur Chancengleichheit in Österreich bei.

Ein Booklet zum Online-Spiel 

Die gesamten Ergebnisse wurden in einem eigens von uns erstellen Booklet dargestellt und der Öffentlichkeit präsentiert, die entsprechende wissenschaftliche Studie wurde vom IHS (Institut für höhere Studien) publiziert. Das Booklet dient dazu, die Hintergründe der Studie anschaulich darzustellen, Aufmerksamkeit für die Ergebnisse zu generieren sowie diese simpel und klar zu kommunizieren.

Die Geschichte wird aus der Perspektive zweier Schüler:innen (Nora und Moritz) erzählt, um die Ergebnisse greifbar zu machen. Sie stehen dabei illustrativ für über 1,5 Millionen Kinder in ganz Österreich. Das Booklet schließt mit Empfehlungen für die Leser:innen, wie sie Kinder für MINT-Berufe begeistern und damit ihren Beitrag leisten können.

„Robitopia zählt definitiv zu meinen Lieblingsprojekten. Einerseits hat es mir große Freude gemacht gemeinsam mit den Kolleg:innen – allen voran unserem Art Director Jan Schwieger – an der Storyline kreativ mitzuarbeiten und andererseits wurden die signifikant positiven Auswirkungen mit wissenschaftlichen Methoden erwiesen, was wirklich etwas Außergewöhnliches ist. Der große Erfolg freut uns alle sehr und wir haben schon viele Ideen, wie man das Spiel auch weiterentwickeln könnte.“

Monika Feiel, Project Manager bei COPE

„Mit Robitopia zeigen wir, dass es viele spannende Berufe im MINT-Bereich gibt. Wir möchten speziell Mädchen dafür begeistern, denn eine Ausbildung in MINT bietet ihnen große Chancen! Spielerisch werden außerdem Stereotype abgebaut und das Selbstbewusstsein gestärkt.“

Therese Niss, Vorstand MINTality Stiftung

Sie möchten mehr zu unseren Kampagnen erfahren?

Kontaktieren Sie uns gerne – wir beraten und unterstützen Sie professionell in Ihrer Kommunikation.