Was ist Performance Marketing und warum ist es so wichtig?

Was ist Performance Marketing und warum ist es so wichtig?

Performance Marketing ist eine datenbasierte Marketingstrategie, die Ihnen dabei hilft, strategische Entscheidungen zu treffen. Sie misst Ihren Erfolg und erlaubt Ihnen sogar, Ihre Kosten zu steuern – und zu verringern. Aus diesem Grund ist sie für viele Unternehmen nicht mehr wegzudenken. In diesem Artikel werden wir die Strategie genau unter die Lupe nehmen und Ihnen erklären, was sie so besonders macht. Von ihrer Bedeutung und Funktionsweise sowie ihren Vor- und Nachteilen werden Sie alles erfahren, was Sie über Performance Marketing wissen müssen. 

 Performance Marketing: Bedeutung und Definition

Performance Marketing ist eine Online Marketingstrategie, bei der durch den Einsatz unterschiedlicher Kanäle versucht wird, messbare Reaktionen hervorzurufen. So wird Ihre Leistung in Zahlen ausgedrückt und kann genau analysiert und optimiert werden. 

Die Betonung auf „Online-Marketingstrategie“ ist deswegen so wichtig, weil Ihnen bestimmte Daten (die den Kern der Strategie bilden) nur online zur Verfügung stehen. Beispiele dafür sind einerseits die Art und Anzahl an Interaktionen mit Ihren Werbeanzeigen und andererseits die Interessen und Verhaltensmerkmale Ihrer Zielgruppe. Dadurch ergeben sich für Sie mehrere Vorteile. Sie können Ihre Werbeanzeigen gezielt einsetzen und auch Aussagen darüber machen, ob diese gut ankommen oder nicht. So wissen Sie stets auch, wo Verbesserungsbedarf besteht.  

Einer der wichtigsten Vorteile datenbasierter Strategien ist jedoch, dass sie Ihnen ermöglichen nur für tatsächliche Leistung zu bezahlen. Mit Hilfe unterschiedlicher Abrechnungsmodelle können Sie Ihre Kosten steuern, indem Sie genau entscheiden, wofür Sie zahlen möchten. Am häufigsten wird dafür die Anzahl an Klicks, Leads oder Sales verwendet. Gleichzeitig können Sie dadurch genau berechnen, wie viel Sie ausgeben müssen, um Ihr Ziel zu erreichen (zum Beispiel für eine bestimmte Anzahl an Leads in einer bestimmten Zeitspanne).  

Zuletzt bleibt nur mehr die Frage der unterschiedlichen Kanäle offen. Performance Marketing wird als Oberbegriff für alle Maßnahmen verwendet, die eine datenbasierte Strategie verfolgen. Darunter fallen: 

  • Affiliate Marketing 
  • E-Mail-Marketing 
  • SEM (Search Engine Marketing) 
  • SMA (Social Media Advertising)  
  • Display Advertising 
  • Influencer Marketing 

Obwohl die aufgelisteten Kanäle unterschiedliche Geschäftsmodelle haben, verfolgen sie alle das gleiche Ziel: Interaktionen der User:innen mit der eigenen Website zu steigern. Auch wenn es möglich ist, sich für einzelne Kanäle zu entscheiden, ist die Kombination aller gleichzeitig am effektivsten. So ist es ein wichtiger Aspekt von Performance Marketing, Synergien zu bilden und User:innen während der gesamten Customer Journey zu begleiten – und diese findet schließlich nicht nur auf einem Kanal statt.    

 Wie funktioniert Performance Marketing?

Wie Sie bereits wissen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Performance Marketing in Ihrem Unternehmen einzusetzen. Dennoch werden Sie fast überall die gleiche Struktur wiederfinden: 

  1. Unternehmen (Advertiser), die ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen 
  1. Partner:innen (Publisher), die dabei helfen, diese Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten  
  1. Performance-Marketing-Tools, die diesen Prozess ermöglichen und vereinfachen 
  1. Agenturen oder Performance-Marketing-Manager:innen, die den Prozess steuern und optimieren 

Diese vier Gruppen bilden, mit wenigen Ausnahmen, den Grundbaustein einer Performance-Marketing-Strategie. So gehen zwei Unternehmen eine Partnerschaft oder Geschäftsbeziehung ein und einigen sich auf ein Abrechnungsmodell. Welches sie dabei auswählen hängt von den individuellen Zielen des Advertisers und der Art des ausgewählten Kanals ab. Wenn Sie das Ziel verfolgen, Ihren Website-Traffic um 20 Prozent zu erhöhen, ist es beispielsweise sinnvoll, ein Cost-per-Click-Abrechnungsmodell anzuwenden. Ist Ihre Werbeanzeige jedoch ein eingebettetes Video, könnte sich auch Cost-per-View anbieten.  

Eine besondere Bedeutung haben dabei die dazugehörigen Performance Marketing Tools. Sie sorgen für Transparenz, indem sie relevante Daten verfolgen und speichern. So können Sie genau sehen, ob ein Klick oder eine Transaktion von der Partnerwebsite vermittelt wurde – und ob diese dementsprechend vergütet werden sollte.  

Bevor wir auf die Erfolgsmessung im Performance Marketing eingehen, wollen wir zwei weitere Begriffe vorstellen, die von großer Relevanz sind: AI (Artificial Intelligence) und Opt-in-Cookies

Artificial Intelligence: AI ersetzt menschliche Arbeit und hilft dabei, datenbasierte Entscheidungen zu treffen. So wird aus einer Vielzahl an Daten berechnet, wofür sich bestimmte Internet-Nutzer:innen interessieren. Die Ergebnisse werden in weiterer Folge dafür verwendet, Werbeanzeigen zielgruppengenau einzusetzen und Streuverluste zu vermeiden.  

Opt-in-Cookies: Mit Opt-in-Cookies wird der verbundene Einsatz mehrerer Kanäle ausschlaggebend vereinfacht. Auf diese Weise können Empfänger:innen einer Anzeige auf unterschiedlichen Kanälen wiedererkannt und erneut angesprochen werden. Das erhöht ihre Wahrnehmung und Bereitschaft zur Interaktion. So kann ein:e User:in durch die gesamte Customer Journey hinweg begleitet werden. Obwohl Opt-in-Cookies zugestimmt werden muss, zeigt die Praxis, dass die meisten bereit sind, das zu tun. So ergab eine Studie von Criteo 2021, dass rund 90 Prozent der Internet-Nutzer:innen sich kanalübergreifenden Content sogar wünschen.

Die User:innen durch die gesamte Customer Journey zu begleiten, hat mehrere Vorteile. Einerseits erhöht sich dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Conversion und andererseits kann damit eine bessere Einsicht in die Rolle unterschiedlicher Kanäle gewonnen werden. So eignen sich manche besser dazu, User:innen zu informieren, während andere für Conversions sorgen.

Wie wird der Erfolg gemessen?

Die wichtigste Eigenschaft von Performance Marketing ist, dass die Leistung gemessen werden kann. Das wird durch sogenannte KPIs (Key-Performance-Indikatoren) ermöglicht. KPIs sind Kennzahlen, die den Erfolg Ihrer Marketingbemühungen widerspiegeln. Sie werden im Vorfeld vom Advertiser festgelegt und sind von den Zielen des Unternehmens abhängig. So können sich die Kennzahlen beispielsweise an der Anzahl an Conversions, neuen Followern oder sogar an einer bestimmten Anzahl an Views orientieren. Auch wenn das einfach klingt, ist der Prozess dahinter viel komplexer. Es mag sich gut anhören, mit einer Werbeanzeige 100 Sales generiert zu haben, aber das allein sagt nicht unbedingt viel über die Effizienz Ihrer Strategie aus. Erst wenn Sie KPIs im Verhältnis zu anderen Kennzahlen setzen, können Sie wahre Aussagen über Ihren Erfolg machen. Dabei sollten Sie unbedingt auch darauf achten, sinnvolle Kennzahlen auszuwählen, die zum jeweiligen Performance Marketing Kanal passen. Damit Sie KPIs überhaupt miteinander ins Verhältnis setzen können, müssen Daten zuerst verfolgt, gespeichert und analysiert werden. Performance Marketing Tools helfen Ihnen dabei, genau das zu tun. So kann die Erfolgsmessung als eine Kombination aus Maschinen- und Gedankenarbeit betrachtet werden. Das ist besonders für Multichannel-Marketing der Fall, wo Sie kanalübergreifend analysieren müssen, um Zusammenhänge zwischen einzelnen Kanälen zu erkennen.

Warum ist Performance Marketing interessant?

Kein Performance Marketing zu betreiben, kann damit verglichen werden, viel Geld auszugeben, ohne zu wissen, ob Sie dafür etwas erhalten. Aus diesem Grund ist es für Unternehmen nicht nur interessant, sondern auch absolut notwendig. Daten helfen Ihnen dabei, strategisch zu handeln und Ihren Erfolg nicht dem Glück und der Spekulation zu überlassen. Für mehr Informationen zur Relevanz von Daten empfehlen wir Ihnen auch unseren Artikel zu 7 Aspekten im datenbasierten Marketing zu lesen.

Vorteile

In diesem Abschnitt widmen wir uns den vielen Gründen, warum Sie diese Strategie in Ihrem Unternehmen unbedingt anwenden sollten. Die Vorteile von Performance Marketing sind zusammengefasst die folgenden:

  • Sie zahlen (meist) nur für Leistung.
  • Die Leistung ist messbar und somit optimierbar.
  • Interaktionen machen sich schnell bemerkbar.
  • Sie vermeiden Streuverluste.
  • Sie vergrößern Ihren ROI.
  • Sie verbessern Ihre Reichweite.
  • Ihre Werbepartner:innen bringen eigene Ideen mit.
  • Sie können Ihr Budget flexibler planen.

Der größte Vorteil datenbasierter Strategien ist ihre Messbarkeit. Das erleichtert sowohl Ihre Budgetplanung als auch Ihre Entscheidungsfindung. Dadurch, dass Ihnen jegliche Daten zur Verfügung stehen, können Sie genaue Aussagen über den Erfolg Ihrer Kampagnen machen. So wissen Sie stets auch, ob und wo Optimierungsbedarf besteht.  

Durch Partnerschaften kommt es zusätzlich zur Bündelung von Kreativität und zur Steigerung der Reichweite. Dadurch, dass Sie in den meisten Fällen erst für Ergebnisse zahlen, werden sich auch Ihre Partner Mühe geben für diese zu sorgen.

Ein weiterer Grund für Performance Marketing ist die genaue Ansprache. So wird Ihre Werbeanzeige nur denjenigen angezeigt, die sich dafür auch interessieren. Das hilft Ihnen dabei, Streuverluste zu vermeiden und sogar bessere Ergebnisse zu bekommen. Mit Hilfe von Multichannel-Marketing können Sie User:innen auch mehrmals ansprechen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass diese mit Ihrer Werbeanzeige interagieren.

Zu guter Letzt hilft Ihnen Performance Marketing dabei, aus Ihrem Budget das meiste herauszuholen. Mit vorab bekannten Kosten pro Klick, Lead oder Conversion lassen sich Kampagnen viel einfacher planen. Obwohl das nicht für alle Kanäle der Fall ist, führt datenbasiertes Marketing dennoch zu einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Herausforderungen

Neben den vielen positiven Aspekten gibt es auch einige Herausforderungen, die einen reibungslosen Ablauf im Performance-Marketing erschweren. Die größten stellen dabei Datenschutzrichtlinien, Adblocker und die Verweigerung von Cookies dar. Diese machen die Besucher:innen einer Website „unsichtbar“ und die Speicherung relevanter Daten unmöglich. So kann bei einer Cookie-Verweigerung ein Klick auf der Ursprungsseite zwar nachgewiesen werden, aber jegliche weiteren Interaktionen auf der Website bleiben unsichtbar.

Die zunehmende Relevanz von Privatsphäre im Internet macht sich auf der ganzen Welt bemerkbar. Immer mehr Personen surfen mit anonymen Browsern und aktivierten Adblockern. Werbeanzeigen, mit denen User:innen interagieren sollen, werden somit gar nicht angezeigt.

Eine weitere Herausforderung sind Betrugsfälle. Mit zahlreichen Tricks wie Impression Fraud, Domain Spoofing und Site Bundling werden viele Marketingtreibende um ihr Geld beraubt. Obwohl es schwierig ist, Betrugsfälle zu erkennen (besonders im mobilen Bereich), gibt es dennoch Möglichkeiten, sie zu minimieren. Wie Sie das erreichen können, finden Sie in unserem Artikel zu den 7 größten Fehlern im Performance Marketing.

Für wen ist Performance Marketing geeignet?

Wie Sie nun bereits wissen, bringt Performance Marketing einem Unternehmen immense Vorteile und ist auch budgetär herausfordernd. Obwohl wir diese Online-Marketingstrategie allen empfehlen, sollten Sie sich zunächst die Frage stellen, ob Ihr Unternehmen dafür bereit ist.

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, ist, ob Sie genügend Personal und das notwendige Know-how haben. Eine Performance-Marketing-Strategie erfordert viele Ressourcen, und das über einen längeren Zeitraum hindurch. Wenn Sie nicht wissen, ob Sie mit der Aufgabe alleine zurechtkommen, ist es empfehlenswert, sich von erfahrenen Marketingagenturen beraten zu lassen. Hierfür können Sie auch auf unser Angebot bei COPE zurückgreifen und uns direkt kontaktieren.

Die zweite Frage, die Sie sich stellen sollten, ist, ob Ihre Webseite benutzerfreundlich und ansprechend gestaltet ist. Jede Interaktion, die durch Ihre Strategie entsteht, führt zu Ihrer Webseite. Wenn diese nicht entsprechend entwickelt ist, werden sie die Besucher mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr schnell wieder verlassen. Bevor Sie daher Ihre Ressourcen an unterschiedliche Kanäle verteilen, sollten Sie sich zunächst auf einen bestimmten Aspekt von SEM (Search Engine Marketing) fokussieren: SEO Marketing. Mit Search Engine Optimization verbessern Sie nicht nur Ihr Ranking, sondern Ihre gesamte Webseite.

Performance Marketing Strategie: Die Anleitung

Jede Performance Marketing Kampagne ist individuell und von unterschiedlichen Zielen, Kanälen und KPIs geprägt. Eine Anleitung zu schreiben, die alle Einzelheiten und individuellen Prioritäten berücksichtigt, ist schlichtweg unmöglich. Dennoch kann sie Ihnen einen Überblick geben, worauf Sie bei Ihrer Performance-Marketing-Strategie achten sollten. In diesem Abschnitt geben wir Ihnen daher wichtige Eckpunkte mit, an denen Sie sich orientieren können.

1. Planung

Ausführliche Planung ist für den Erfolg jeder Werbekampagne unabdingbar. Für eine gelungene Performance Marketing Strategie brauchen Sie smarte Ziele, sinnvolle KPIs und mehrere Performance Marketing Kanäle. Dabei sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  1. Was ist unser Ziel?
  2. Lässt sich unser Ziel quantitativ messen?
  3. Wer ist unsere Zielgruppe?
  4. Was erwartet unsere Zielgruppe?
  5. Welchen Content brauchen wir, um unser Ziel zu erreichen? (Text, Fotos, Videos)
  6. Welche Performance-Marketing-Kanäle werden wir dafür einsetzen?
  7. Welche KPIs werden wir für die Erfolgsmessung heranziehen?

Welche Ziele ein Unternehmen verfolgt, ist sehr individuell. Von dem Ziel, mehr Sales zu generieren, bis hin zur Steigerung des Website-Traffics kann alles dabei sein. Worauf Sie dabei jedoch besonders achten sollten, ist, dass Ihre KPIs und Performance-Marketing-Kanäle darauf abgestimmt sind. Diese Kombination ist äußerst komplex und von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. In unserem Artikel zu den Besonderheiten einzelner Performance Marketing Kanälen finden Sie Listen möglicher KPIs, die Sie bei den Kanälen heranziehen können.

Um Fehler zu vermeiden, die die gesamte Kampagne zunichtemachen, ist es besonders am Anfang empfehlenswert, sich von Expert:innen beraten zu lassen. Diese können Ihnen, auf Basis von Erfahrungswerten, persönliche Empfehlungen geben. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn Sie mit einem knappen Budget arbeiten. Schreiben Sie uns für ein individuelles Angebot oder melden Sie sich für unseren Newsletter mit monatlichen Neuigkeiten zu Marketing, Events und unserem Unternehmen an.

2. Einsatz

Auch bei der Implementierung gibt es Entscheidungen, die Sie sehr sorgfältig treffen sollten. Diese betreffen die Partner- und Tool-Auswahl.

Nachdem Sie Ihre Ziele, KPIs und Kanäle festgelegt haben, könnten Sie sich die Frage stellen, welche Partner:innen die richtigen sind. Das ist besonders dann der Fall, wenn Sie Affiliate Marketing oder Influencer Marketing betreiben möchten, welches mittlerweile eine Marktgröße von rund 11 Milliarden Euro hat . In diesem Fall sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Zielgruppe des Vertriebspartners ident mit der eigenen ist. Wie Sie dafür sorgen, erfahren Sie in unserem Artikel zu erfolgreichem Influencer Marketing.

Ein weiterer Punkt, den Sie bereits beim Einsatz Ihrer Performance-Marketing-Strategie berücksichtigen sollten, ist das angewendete Abrechnungsmodell. Wie werden Sie Ihre Partner:innen für die Vermittlung von Klicks, Leads und Sales vergüten? Diese Vereinbarung müssen Sie bereits im Vorhinein treffen. Beispiele dafür, welche Modelle es überhaupt gibt, finden Sie in unserem Beitrag zu den Kosten von Performance Marketing.

Da die Verwendung von Performance Marketing Tools stark vom ausgewählten Kanal abhängig ist, werden sie spätestens in diesem Schritt relevant. Wenn Sie bereits bestimmte Marketing-Tools in Ihrem Unternehmen anwenden, können Sie problemlos mit diesen weiterarbeiten. In dem Meer von Optionen könnten Sie jedoch auf andere stoßen, die noch bessere Features und Konditionen haben. Es schadet daher nicht, sich immer wieder zu erkundigen und auf dem neuesten Stand zu sein. Damit leiten wir über zur Erfolgskontrolle, in der solche Tools zum Einsatz kommen.

3. Erfolgskontrolle

Dieser Schritt bildet den Kern Ihrer Performance Marketing Strategie. Hier werden, mit Hilfe der ausgewählten Tools, alle Daten gesammelt und analysiert. Bei der Erfolgskontrolle spielen folgende Aspekte eine wichtige Rolle:

  • KPIs,
  • Performance-Marketing-Tools,
  • Tracking-Tools und
  • Attributionsmodelle.

KPIs (Key-Performance-Indikatoren) geben Ihnen Auskunft darüber, ob Sie Ihre Ziele erreicht haben oder nicht. Dafür ist es zunächst notwendig, dass Sie diese berechnen. Genau da kommen Performance Marketing Tools zum Einsatz.

Mit Performance Marketing Tools analysieren Sie die Interaktionen mit Ihrer Werbeanzeige. Somit können Sie genau sehen, ob jemand auf Ihre Anzeige geklickt hat und auf Ihre Webseite weitergeleitet wurde. Damit Sie jedoch wissen, was aus diesen Klicks geworden ist, müssen Sie für eine Verbindung zu Ihrer Webseite sorgen. Erst dann können Sie sagen, ob diese Klicks zu Leads oder sogar Sales führen. Ein paar bekannte Namen im Bereich der Webanalyse-Tools sind Google Analytics, Matomo, Hotjar und Chartbeat. In unserem umfangreichen Artikel zu Performance Marketing Tools finden Sie weitere Beispiele dazu.

Diese Verbindung zwischen Kanal und Webseite wird von Tracking-Tools ermöglicht. Sie zeigen Ihnen, woher Ihr Website-Traffic kommt und wie die Customer Journey Ihrer Zielgruppe aussieht. Ist das der erste Berührungspunkt mit Ihrem Unternehmen, oder hat der/die User:in bereits mit mehreren Werbeanzeigen interagiert?

Sie sollten stets im Hinterkopf behalten, dass Ihre Performance Marketing Kanäle einander beeinflussen. Bestimmte Attributionsmodelle berücksichtigen jedoch nur eine Interaktion. So werden Conversionen oft nur dem ersten oder dem letzten Vertriebspartner zugeordnet (First-Click-Modell und Last-Click-Modell). Alle anderen gehen leer aus – egal, ob sie einen wichtigen Beitrag zur Conversion geleistet haben oder nicht. Überlegen Sie sich daher gut, welches Sie anwenden möchten. In diesem Artikel von Google Ads finden Sie weiterführende Informationen dazu.

Tipp aus der Praxis:

Wir empfehlen Ihnen, stets Multichannel-Analysen durchzuführen. Nur so können Sie genau sagen, welche Rolle die einzelnen Anzeigen und Kanäle in Ihrer Strategie spielen. Aus diesem Grund wäre eine datengetriebene Attribution optimal.

4. Optimierung

Der letzte Schritt, der auch als einer der wichtigsten gilt, ist die Optimierung. Wenn Sie Ihre Daten in Form von konstanten Reportings aufstellen, lernen Sie, was gut funktioniert und was nicht. Auf diese Weise werden Sie Ihre Ergebnisse laufend verbessern und gleichzeitig Ihre Kosten senken.

Das ist oft leichter gesagt als getan. Vielen Unternehmen fehlen die Ressourcen, aufwendige Multichannel-Analysen durchzuführen. Aufgrund vieler Stellschrauben kann es daher schwierig sein, herauszufinden, welche Veränderungen vorgenommen werden sollten. In solchen Fällen werden bestimmte Aufgaben an Expert:innen übergeben.

Performance Marketing Manager:innen

Bei mehreren unterschiedlichen Kanälen, Vertriebspartner:innen und Datenquellen ist es schwer, den Überblick zu behalten. Es braucht daher eine:n Verantwortliche:n, welche:r diesen Prozess beaufsichtigt, Strategien entwickelt, als Kommunikationsstelle fungiert und Optimierungsvorschläge bringt. In vielen Fällen ist es so, dass Unternehmen bestimmte Aufgaben outsourcen oder manchmal sogar für die gesamte Laufzeit externe Expert:innen einstellen. Die beauftragten Marketingagenturen können so Aufgaben übernehmen und ihre Expertise anwenden.

Auf diese Weise können Unternehmen, die selbst nicht die notwendigen Ressourcen haben, entlastet werden. Diejenigen, die sich der Aufgabe gewachsen sehen, stellen üblicherweise intern eine:n Performance-Marketing-Manager:in an. Dennoch geht der Trend darin, bestimmte Aufgaben zu outsourcen.

©https://ascend2.com/wp-content/uploads/2020/09/The-State-of-Performance-Marketing-Survey-Summary-Report-200922.pdf

Auch wir bei COPE haben uns auf Digital Marketing spezialisiert und bieten Workshops, Beratungen und Partnerschaften an. Mit langjähriger Erfahrung in dem Bereich Performance Marketing begleiten wir Sie von der ersten Idee bis hin zur laufenden Optimierung Jahre später. Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Leistungen oder kontaktieren Sie uns direkt für ein individuelles Angebot.

Wie sieht die Zukunft des Performance Marketing aus?

Performance Marketing wird in der Zukunft immer wichtiger werden und sich zunehmend zur Selbstverständlichkeit entwickeln. Mittlerweile können alle Maßnahmen im digitalen Bereich gemessen werden. So wird oft diskutiert, dass sogar Brand Marketing mit Performance Marketing verschmelzen wird.

Besonders in den letzten Jahren hat sich die digitale Welt, vorangetrieben von der Corona-Krise, stark weiterentwickelt. Immer mehr Menschen bevorzugen es, online zu kaufen. Mit diesem wachsenden Trend müssen vor allem E-Commerce-Unternehmen mitkommen. Eine Umfrage von Deloitte Global Marketing ergab somit, dass 63% der befragten Unternehmen auch nach der Pandemie digitale Technologien stärker nutzen werden als zuvor.

Mit Leistungsmarketing wird die eigene Zielgruppe genau und relativ kostengünstig angesprochen. Durch AI und Programmatic Advertising lässt sich das von Jahr zu Jahr genauer bewerkstelligen. Obwohl eine Verfolgung der User:innen über mehrere Kanäle und Geräte hinweg immer noch eine Herausforderung darstellt, wird ein immer stärkeres Verständnis für Zusammenhänge präsent. Weitere Entwicklungen sind auch in der Synchronisation von Offline- und Online-Kanälen zu erwarten.

Die Zukunft bringt jedoch auch Schwierigkeiten mit sich. Die immer strengeren Datenschutzrichtlinien erschweren die Datenspeicherung. Die Messbarkeit der Erfolge wird dadurch stark bedroht:

„Man wird sich in Zukunft mit Sachen wie Server Site Tagging und Cookie Policies sehr stark befassen und Alternativen finden müssen, sonst wird man später Probleme haben, genug Daten zu bekommen, mit denen man etwas anfangen kann.“

Lisa Schumi, Online Marketing Specialist bei COPE

Adblocker, Cookie-Ablehnung und anonymisierte Browser werden unter User:innen immer beliebter. Obwohl dies in bestimmten Branchen häufiger vorkommt als bei anderen, sind die Zahlen dennoch hoch. Besonders im mobilen Bereich wird die Werbung automatisch durch bestimmte Betriebssysteme blockiert.

Fazit

Performance Marketing bietet Ihnen die Möglichkeit, datengestützte Entscheidungen zu treffen und Ihren Erfolg messbar zu machen. Dadurch können Sie Ihre Kosten steuern, die Customer Journey Ihrer Zielgruppe verbessern, Ihren ROI steigern und generell effizienter arbeiten. Es ist daher bloß eine Frage der Zeit, bis die datenbasierte Strategie zur Norm in der Marketingwelt wird. Wer sich damit nicht bald vertraut macht, wird in der Zukunft weit hinter den Wettbewerber:innen sein.

Die Möglichkeit, auf Basis von Daten sinnvolle Entscheidungen zu treffen, ist eine Chance, die sich kein Unternehmen entgehen lassen sollte. Auch wenn Sie dabei vielleicht Fehler machen, bleibt der größte Fehler von allen, sich überhaupt nicht zu trauen. 

Content Marketing Strategie

  • Content Marketing Strategie-Weiße Sprechblase "What´s your story"

    Worauf es bei einer Content Marketing Strategie ankommt.

    Content-Marketing ist in aller Munde und hat es innerhalb der letzten Jahre geschafft, zu einem festen Bestandteil des Online-Marketings zu werden. Nahezu jedes große Unternehmen, aber auch viele Klein- und Mittelbetriebe setzen auf diese (verhältnismäßig) neue Marketingdisziplin und produzieren Content für das Web. Der Großteil erzeugt dabei allerdings nur Lärm, da oft viel Geld in die Erstellung und Distribution von Content gesteckt wird, wenig jedoch in eine fundierte Content-Marketing-Strategie.

    Weiterlesen

  • Content Marketing Start-Stiege, Kind steht am Fuße der Stiege,

    Content Marketing: How to get started and stay alive?

    Es soll also etwas mit „Content“ sein? Eine gute Wahl. Schließlich macht es heute schon fast jeder, wenn auch nicht immer erfolgreich. Das soll Ihnen aber nicht passieren. Deshalb haben wir hier eine schlagkräftige Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt – für Ihren Content Marketing Erfolg. Bevor wir jedoch ins Thema eintauchen, möchten wir den Begriff Content Marketing festhalten, […]

    Weiterlesen

  • Content-Marketing-Fehler, Gelber Hintergrund, Hand mit einer Scheibe, wo OOPS! oben steht.

    Die 7 größten Content Marketing Fehler und wie man sie vermeidet

    Nur eine starke Content-Marketing-Strategie stellt sicher, dass Inhalte auch Ziele erreichen. Dennoch schleichen sich immer wieder Fehler ein, die den besten Plan ins Wanken bringen können. Nicola Dietrich, Chief Strategy Officer der COPE Content Performance Group, erklärt die 7 größten Fehler im Content Marketing und wie sie sich vermeiden lassen.

    Weiterlesen

  • vier Personen stehen vor dem Cope Marketing Banner am Digital Event

    Eine Online-Werbewelt ohne 3rd Party Cookies – wie geht das?

    Wie es derzeit aussieht, gehören 3rd Party Cookies, das Nummer-eins-Tracking-Instrument des eCommerce und Online-Marketings, ab dem Jahr 2023 der Vergangenheit an.

    Weiterlesen

  • third Party Cookies-Handy am Tisch. Am Display steht "Cookies von Drittanbietern. Neben dem Handy liegt ein Cookie.

    Was Publisher:innen und Werbetreibende mit dem Ende der 3rd Party Cookies beachten müssen.

    Mit der Ankündigung, in Zukunft auf 3rd Party Cookies zu verzichten, hat Google einen Paukenschlag in der Digital- und Werbebranche gesetzt. Was das für Publisher:innen und Werbetreibende bedeutet, erfahren Sie hier.   Wer kennt es nicht: Man macht einen schnellen Online-Shopping-Trip auf Zalando, holt sich noch ein Paar neue Sportschuhe im Online-Shop eines Sportartikelhändlers und schaut dann auf seiner Lieblingsnachrichtenseite vorbei. Und schon sind dort alle Werbeflächen mit Produkten gefüllt, die man gerade noch […]

    Weiterlesen

  • Screenshot-Digitale Innovation Session über Marketing Automation

    Weniger verzetteln, mehr verkaufen: Wie Marketing Automation Unternehmen weiterbringt

    Wer sein Unternehmen im Digitalbereich weiterentwickeln möchte, stößt immer öfter auf einen Begriff: Minimalist Marketing. Infos und Tipps aus erster Hand gab es dazu in der aktuellsten Ausgabe der Digital Innovation Session. Diesmal zu Gast: Steven Loepfe, Gründer der Storylead AG, und Nicola Dietrich, Chief Strategy Officer der COPE Content Performance Group.

    Weiterlesen

  • content Marketing Brand Newsroom

    Wie Brand Newsrooms Marketing & Kommunikation auf Touren bringen

    Viele kennen es aus ihrem eigenen Unternehmen: Kommunikationsagenden sind auf mehrere Abteilungen aufgeteilt, es gibt zu wenig interne Absprachen, keine einheitliche Brand Voice, kein stringentes Bild nach außen. Wissen und Content werden in den einzelnen Teams gehortet – im schlimmsten Fall zum Nachteil für das gesamte Unternehmen. Eine wesentlich effizientere und agilere Organisationsform für Unternehmenskommunikation können wir uns aus dem Journalismus abschauen: Newsrooms für Marken.

    Weiterlesen

  • Der Leitfaden für erfolgreiches Influencer Marketing

    Alles zum Thema Influencer-Marketing. Influencer Marketing hat sich in den letzten Jahren zu einer sehr starken und effektiven Marketing-Methode entwickelt, da Influencer einen großen Einfluss auf ihre Fans und Follower haben. Sie stehen Ihnen nahe. Aber erfolgsversprechend sind Influencer vor allem deshalb, weil sie auf Social Media eine äußerst hohe Reichweite haben. Aufgrund ihrer Popularität haben sie, was vielen Unternehmen einen hohen Nutzen bietet: viele „Freunde“, die großes Interesse an der Meinung und dem Leben des Influencers haben und dieses auch selber anstreben und nachempfinden wollen.

    Weiterlesen

  • Click Through Rate- auf den drei Bausteinen steht CTR.

    Der Klick ist tot, ein für alle Mal tot! Oder nicht?

    Eignet sich die Click-Through-Rate als Maßstab für den Erfolg einer Marketingkampagne? Warum werden trotz schlechter CTRs immer noch Banner gebucht? Das sind beides berechtigte Fragen. Der Zusammenhang ist komplexer, als es auf den ersten Blick scheint und genau deshalb wollen wir einen genauen Blick darauf werfen. Das Drama der Click-Through-Rate Die durchschnittliche Höhe der CTRs […]

    Weiterlesen

  • News Room COPE Content Marketing

    Brand Newsrooms: Was sie können, wie sie ein Unternehmen bereichern, und wie man sie aufbaut

    Alles zum Thema Brand Newsroom: Was Sie bei der ersten Digital Innovation Session dieses Jahres verpasst haben

    Weiterlesen

  • Audio Clubhouse

    Müssen Unternehmen auch in Clubhouse sein? Unser Fazit für Content Marketer.

    Das Internet kennt seit Tagen nur noch ein Thema: Clubhouse, eine neue Audio-App aus Kalifornien. Was kann sie, und ist sie den Hype wert? Ein Erfahrungsbericht. Seit ein paar Tagen hat der Social-Media-Markt einen neuen Star: Clubhouse, eine Audio-App des Software-Start-ups Alpha Exploration Co. aus San Francisco. Seit Anfang des Jahres mischt sie die internationalen […]

    Weiterlesen

  • Datenbasiertes Marketing-Statistik_auf_dem_Tisch

    Datenbasiertes Marketing: 7 Aspekte für Werbetreibende

    Datenbasiertes Marketing (=data driven marketing) wird dadurch ermöglicht, dass einige grundlegende Punkte beachtet werden.

    Weiterlesen

Content Produktion

  • Corporate Publishing Book-Schaufenster des Unternehmens-Konzeptuelles Bild

    Die Macht des Corporate Publishing – Trends und Tipps zur Umsetzung

    Corporate Publishing – eine Erklärung Corporate Publishing ist der Überbegriff jeglicher Veröffentlichungen von Unternehmen nach innen und außen. Schnell kommen einem hier die Begriffe Kundenzeitschrift, Mitarbeitermagazin, Broschüren und – im Wandel der Zeit – digitale Medien wie Corporate Blogs, Video-Content und Podcasts in den Sinn. Corporate Books, Geschäftsberichte und Newsletter zählen ebenfalls zur Kategorie der […]

    Weiterlesen

  • Mann mit bunten Sonnenbrillen-Marketing Trends

    Die 7 wichtigsten Content Marketing Trends für 2022

    Alle Jahre wieder dieselbe Frage: Was wird das neue Jahr bringen? Was sollten Marketer:innen beim Content Marketing im Blick behalten? Ein Überblick über wichtige Content Marketing Trends im Jahr 2022.  Content ist die Essenz von Markenbildung, der Generierung von Leads und Verkaufskampagnen. Content Marketing befindet sich jedoch laufend im Wandel, besonders in Zeiten der Digitalisierung.  […]

    Weiterlesen

  • Content Marketing Start-Stiege, Kind steht am Fuße der Stiege,

    Content Marketing: How to get started and stay alive?

    Es soll also etwas mit „Content“ sein? Eine gute Wahl. Schließlich macht es heute schon fast jeder, wenn auch nicht immer erfolgreich. Das soll Ihnen aber nicht passieren. Deshalb haben wir hier eine schlagkräftige Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt – für Ihren Content Marketing Erfolg. Bevor wir jedoch ins Thema eintauchen, möchten wir den Begriff Content Marketing festhalten, […]

    Weiterlesen

  • Content-Marketing-Fehler, Gelber Hintergrund, Hand mit einer Scheibe, wo OOPS! oben steht.

    Die 7 größten Content Marketing Fehler und wie man sie vermeidet

    Nur eine starke Content-Marketing-Strategie stellt sicher, dass Inhalte auch Ziele erreichen. Dennoch schleichen sich immer wieder Fehler ein, die den besten Plan ins Wanken bringen können. Nicola Dietrich, Chief Strategy Officer der COPE Content Performance Group, erklärt die 7 größten Fehler im Content Marketing und wie sie sich vermeiden lassen.

    Weiterlesen

  • Drei Personen stehen vor der COPE Marketing Banner-Corporate Publishing Event

    DIS: Das ungenutzte Potential von Corporate Publishing

    Am 29. September 2021 fanden sich begeisterte Zuhörer:innen beim Online-Live-Event mit anschließenden Q&A der COPE Content Performance Group (COPE) zum Thema „Das große (ungenutzte) Potenzial von Corporate Publishing“ ein. Eva Weissenberger, Head of Data & Media Center bei der Wirtschaftskammer, und COPE Chief Creative Consultant Lukas Kircher lieferten spannende Einblicke zur Fragestellung, ob Print noch Sinn macht.

    Weiterlesen

  • Content Marketing Videoproduktion

    Weshalb im Content Marketing Videos ein unverzichtbares Tool sind

    Die Popularität von Online-Videos ist ungebrochen. Deshalb sind sie auch im Content-Marketing ein unverzichtbarer Bestandteil der Kommunikation.

    Weiterlesen

  • Videos beim Content Marketing- Der man mit Drohne

    Bei Content Marketing Videos mit der aktuellsten Technik zum Wow-Faktor

    Moderne Technik ermöglicht erstaunliche Ergebnisse. Mit Kameradrohnen sind außergewöhnliche und spektakuläre Bilder aus den unterschiedlichsten Perspektiven relativ einfach herzustellen. Ebenso längst etabliert sind extreme Makro-Aufnahmen oder elektronische Slider (elektronisch gesteuerte Kameraschienen für DSLR, das sind Spiegelreflexkameras mit digitalem Aufnahmesensor) und Camcorder, die sanfte Kamerafahrten erzeugen. Diese Techniken kommen oft bei sogenanntem „Hero Content“ zum Einsatz.

    Weiterlesen

  • Livestreaming-bei-Videoproduktion-Hintergrund

    Wie Live Videos das Content-Marketing-Spektrum erweitern

    Der Trend hin zum Live-Video als Marketing-Tool auf Social-Media-Plattformen ist längst Mainstream: Live-Videos sind mittlerweile unter den Top drei der aktuellen Social-Media-Marketingstrategien.

    Weiterlesen

  • Videoerstellung für Content-Kamera im laufe der Gestaltung der Marketingvideo

    Die Gestaltung von Content Marketing Videos

    Theoretisch sind bei der Gestaltung von Content-Marketing-Videos der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dabei kann es sich um die ausführliche Version eines klassischen Werbeclips handeln, der die Neugier der Konsument:innen weckt oder befriedigt: Was geschah vor dem Beginn bzw. nach dem Ende des Werbeclips? Natürlich kann ein klassischer Werbeclip mit einem weiterführenden Erklärvideo bzw. Tutorial zu einem Content-Marketing-Video angereichert werden. Im Prinzip stehen einige Grundformen für die Gestaltung zur Verfügung.

    Weiterlesen

  • Podcast für Unternehmen- Eine Person beim Aufnahmen eines Podcasts

    Was bringt es einen Corporate Podcast zu produzieren?

    Informationen und Geschichten können über Podcasts in kurzer Zeit auf persönlicher Ebene vermittelt werden, die Themenfelder sind bunt gemischt. Der Podcast ist eine anspruchsvolle Kommunikationsform, mit ihr erreicht man aber auch anspruchsvolle Zielgruppen.

    Weiterlesen

  • Screenshot von Online Digital Innovation Session über Podcast für Unternehmens

    Wie Sie erfolgreiche Corporate Podcasts gestalten.

    Wie Unternehmen Podcasts für sich nutzen können und neue Zielgruppen erschließen, diskutierten Ali Mahlodji, Gründer und Host des erfolgreichen Podcasts „Die Ali Mahlodji Show“, Livia Dandrea-Böhm, Leiterin externe Kommunikation und Unternehmenssprecherin bei A1, sowie COPE Chief Strategy Officer Nicola Dietrich in einer „Digital Innovation Session“ der COPE Content Performance Group.

    Weiterlesen

  • Content Produktion- Ein Team steht rund um einen Laptop

    Tipps für die Content Produktion

    Sobald die Erarbeitung einer Content-Strategie und die Content-Planung beendet sind, kann endlich der aufregendere Teil beginnen: die Content-Produktion. Um für die Erstellung Ihrer Inhalte bestens gewappnet zu sein, haben wir für Sie hier einen Leitfaden für die Erstellung von Content zusammengestellt.

    Weiterlesen

Native Advertising

  • Native Advertising-Die Löwe ist gut versteckt

    Was ist Native Advertising?

    Native Advertising ist ein Mittel gegen Werbeblindheit und Banner Blindness. Das Phänomen ist neu: Durch ein Überangebot von Informationen werden Werbeinhalte von den User:innen automatisch ausgeblendet und nicht mehr wahrgenommen. Mit einer wertvollen Botschaft in einem seriösen und vertrauten Umfeld kann diese Barriere durchbrochen und die Zielgruppe erreicht werden. Der Erfolg steigt mit der Seriosität […]

    Weiterlesen

  • Wirkung von Native Advertising

    Mehr als nur 7 gute Gründe für den Einsatz von Native Advertising

    Wir haben es schon lange aus Erfahrung gewusst, doch jetzt kommt die Bestätigung durch aktuelle Studienergebnisse des digitalen Publishers BurdaForward aus Deutschland: Native Advertising hat großen Einfluss darauf, wie Konsumenten Marken wahrnehmen, besonders in den Bereichen Awareness, Liking, Markensympathie, Markenimage und Kaufabsicht. Wie sehr Native Advertising jedoch wirklich wirkt, hat selbst uns überrascht. Hier haben wir […]

    Weiterlesen

Performance Marketing

  • COPE Content Performance Group Werkzeug Performance Marketing Tools

    54 Best Performance Marketing Tools in 2021

    Performance Marketing Tools helfen Ihnen dabei Ihre Marketing Leistung zu verbessern. Welche davon Sie in Ihrem Unternehmen unbedingt anwenden sollten, erfahren Sie hier.

    Weiterlesen

  • Performance Marketing Fehler- Ein Schrauber und Mutter, die nicht zusammen passen

    Die 7 größten Fehler im Performance Marketing

    Bei der Implementierung einer Performance Marketing Strategie kann vieles schieflaufen. Welche Fehler dabei passieren und wie sie diese vermeiden erfahren Sie hier.

    Weiterlesen

  • Brand Marketing vs Performance Marketing . Person zeigt mit Stift auf eine Statistik-

    Brand vs Performance Marketing: Was steckt wirklich dahinter?

    Die Diskussion um Brand- und Performance Marketing ist ein heißes Thema in der Marketingbranche. Wir erklären Ihnen was tatsächlich dahinter steckt.

    Weiterlesen

  • Was ist Performance Marketing- Männer laufen einen Trail

    Was ist Performance Marketing und warum ist es so wichtig?

    Erfahren Sie alles, was Sie über Performance Marketing wissen möchten, und seien Sie Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus.

    Weiterlesen

  • Performance Marketing Kosten- Bilder der Münzen

    Kosten im Performance Marketing: Chancen, Nutzen, Risiken

    Wenn Sie es satthaben, Ihr gesamtes Budget auszugeben, ohne echte Ergebnisse zu sehen, ist Performance Marketing die richtige Lösung für Sie. Um Ihnen die Besonderheiten von Kosten im Performance Marketing näherzubringen, haben wir eine knackige Zusammenfassung der wichtigsten Punkte erstellt. In diesem Artikel werden Sie über die einzelnen Kostenblöcke und Abrechnungsmodelle sowie Kostenvorteile und Risiken der datenbasierten Strategie lesen.  Mit Performance Marketing lassen sich datengestützte Entscheidungen treffen. […]

    Weiterlesen

  • Content Distributionskanal-Grafik mit Kanal-Elements

    Performance Marketing Kanäle: KPIs, Vorteile und Besonderheiten

    Betreiben Sie bereits Multichannel-Marketing oder können Sie sich das noch nicht leisten? Obwohl Sie mit Performance Marketing idealerweise so viele Kanäle wie möglich bespielen sollten, lassen das die verfügbaren Ressourcen oft nicht zu. In diesem Fall ist es vorteilhaft zu wissen, welche Performance Marketing Kanäle zu Ihren Zielen und Ansprüchen am besten passen. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir für Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile sowie KPIs einzelner Kanäle zusammengefasst.   Zu den klassischen Erfolgsindikatoren im digitalen Marketingbereich zählen Conversions, […]

    Weiterlesen

  • Datenbasiertes Marketing-Statistik_auf_dem_Tisch

    Datenbasiertes Marketing: 7 Aspekte für Werbetreibende

    Datenbasiertes Marketing (=data driven marketing) wird dadurch ermöglicht, dass einige grundlegende Punkte beachtet werden.

    Weiterlesen

Social Media

  • Instagram Updates-Ein Blatt Papier in der Schreibmaschine, mit dem Wort "Update"

    Die neuesten Instagram Updates kompakt erklärt

    Das Instagram-Update 2021 bringt neue Interaktionsmöglichkeiten und mehr Nutzerfreundlichkeit. Verbessern Sie Ihr Engagement und Ihren Instagram-Auftritt mit vielen neuen Features!

    Weiterlesen

  • Instagram Tipps_ Instagram Icon auf Hanydbildschirm

    Mehr Instagram Follower für Ihr Unternehmen

    HIer lesen Sie etwas über die passende Wachstumsstrategie für Instagram. So bekommen Sie mehr Follower.

    Weiterlesen

  • Facebook Formate. Mobiltelefon zeigt Socia Media Apps wie Facebook und Instagram

    Facebook & Instagram Formate kurz erklärt

    Wir erklären die Formate von Facebook und Instagram kurz und knackig und geben Tipps, wann sich die Formate für Ihre Ziele eignen.

    Weiterlesen

  • Content Marketing Social Media Marketing

    Alles was Sie über Social Media Marketing wissen müssen

    Facebook, Instagram, TikTok & Co – Social-Media-Plattformen sind aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Facebook allein verzeichnete im vergangenen Jahr in Österreich 3,9 Millionen Nutzer:innen, Instagram immerhin 2,4 Millionen. Als Unternehmen werden Sie sich fragen, ob Sie auf diesen Kanälen präsent sein müssen und wenn ja, auf welchen?

    Weiterlesen

  • Der Leitfaden für erfolgreiches Influencer Marketing

    Alles zum Thema Influencer-Marketing. Influencer Marketing hat sich in den letzten Jahren zu einer sehr starken und effektiven Marketing-Methode entwickelt, da Influencer einen großen Einfluss auf ihre Fans und Follower haben. Sie stehen Ihnen nahe. Aber erfolgsversprechend sind Influencer vor allem deshalb, weil sie auf Social Media eine äußerst hohe Reichweite haben. Aufgrund ihrer Popularität haben sie, was vielen Unternehmen einen hohen Nutzen bietet: viele „Freunde“, die großes Interesse an der Meinung und dem Leben des Influencers haben und dieses auch selber anstreben und nachempfinden wollen.

    Weiterlesen

  • Audio Clubhouse

    Müssen Unternehmen auch in Clubhouse sein? Unser Fazit für Content Marketer.

    Das Internet kennt seit Tagen nur noch ein Thema: Clubhouse, eine neue Audio-App aus Kalifornien. Was kann sie, und ist sie den Hype wert? Ein Erfahrungsbericht. Seit ein paar Tagen hat der Social-Media-Markt einen neuen Star: Clubhouse, eine Audio-App des Software-Start-ups Alpha Exploration Co. aus San Francisco. Seit Anfang des Jahres mischt sie die internationalen […]

    Weiterlesen

  • Influencer Radsportlerin steht mit Fahrrad auf einer Straße und macht ein Selfie- Influencer Marketing

    In 9 Schritten zur ersten erfolgreichen Influencer Marketing Kampagne

    Wir erklären Ihnen in 9 Schritten, wie sie zu einer erfolgreichen Influencer-Kampagne kommen.

    Weiterlesen

Video & Podcast

  • Mann mit bunten Sonnenbrillen-Marketing Trends

    Die 7 wichtigsten Content Marketing Trends für 2022

    Alle Jahre wieder dieselbe Frage: Was wird das neue Jahr bringen? Was sollten Marketer:innen beim Content Marketing im Blick behalten? Ein Überblick über wichtige Content Marketing Trends im Jahr 2022.  Content ist die Essenz von Markenbildung, der Generierung von Leads und Verkaufskampagnen. Content Marketing befindet sich jedoch laufend im Wandel, besonders in Zeiten der Digitalisierung.  […]

    Weiterlesen

  • Content Marketing Videoproduktion

    Weshalb im Content Marketing Videos ein unverzichtbares Tool sind

    Die Popularität von Online-Videos ist ungebrochen. Deshalb sind sie auch im Content-Marketing ein unverzichtbarer Bestandteil der Kommunikation.

    Weiterlesen

  • Videos beim Content Marketing- Der man mit Drohne

    Bei Content Marketing Videos mit der aktuellsten Technik zum Wow-Faktor

    Moderne Technik ermöglicht erstaunliche Ergebnisse. Mit Kameradrohnen sind außergewöhnliche und spektakuläre Bilder aus den unterschiedlichsten Perspektiven relativ einfach herzustellen. Ebenso längst etabliert sind extreme Makro-Aufnahmen oder elektronische Slider (elektronisch gesteuerte Kameraschienen für DSLR, das sind Spiegelreflexkameras mit digitalem Aufnahmesensor) und Camcorder, die sanfte Kamerafahrten erzeugen. Diese Techniken kommen oft bei sogenanntem „Hero Content“ zum Einsatz.

    Weiterlesen

  • Livestreaming-bei-Videoproduktion-Hintergrund

    Wie Live Videos das Content-Marketing-Spektrum erweitern

    Der Trend hin zum Live-Video als Marketing-Tool auf Social-Media-Plattformen ist längst Mainstream: Live-Videos sind mittlerweile unter den Top drei der aktuellen Social-Media-Marketingstrategien.

    Weiterlesen

  • Videoerstellung für Content-Kamera im laufe der Gestaltung der Marketingvideo

    Die Gestaltung von Content Marketing Videos

    Theoretisch sind bei der Gestaltung von Content-Marketing-Videos der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dabei kann es sich um die ausführliche Version eines klassischen Werbeclips handeln, der die Neugier der Konsument:innen weckt oder befriedigt: Was geschah vor dem Beginn bzw. nach dem Ende des Werbeclips? Natürlich kann ein klassischer Werbeclip mit einem weiterführenden Erklärvideo bzw. Tutorial zu einem Content-Marketing-Video angereichert werden. Im Prinzip stehen einige Grundformen für die Gestaltung zur Verfügung.

    Weiterlesen

  • Podcast für Unternehmen- Eine Person beim Aufnahmen eines Podcasts

    Was bringt es einen Corporate Podcast zu produzieren?

    Informationen und Geschichten können über Podcasts in kurzer Zeit auf persönlicher Ebene vermittelt werden, die Themenfelder sind bunt gemischt. Der Podcast ist eine anspruchsvolle Kommunikationsform, mit ihr erreicht man aber auch anspruchsvolle Zielgruppen.

    Weiterlesen

  • Podcast Aufnahme

    Wie messe ich den Erfolg des Podcasts?

    Auch für den Podcast stehen einige KPI (zum Beispiel Downloads, Streams, Follower) für die Erfolgsmessung zur Verfügung. Die Betreiber:innen von Podcasts können detaillierte Statistiken ihrer eigenen Episoden auf den Hosting-Plattformen einsehen. Das Problem dabei ist jedoch: Die Zahlen variieren zwischen den einzelnen Anbieter:innen mitunter sehr deutlich, sie sind kaum miteinander vergleichbar.

    Weiterlesen

  • Podcast-Distribution-Eine Frau hört Podcast

    Wie erhöhe ich die Reichweite eines Corporate Podcasts?

    Es ist so weit: Ihr Corporate Podcast ist fertig produziert. Sie finden, er ist richtig gut geworden, er wird sicherlich bei der Zielgruppe ankommen? Freut uns. Aber nur weil das Hörerlebnis passt, heißt es noch lange nicht, dass der Podcast als Selbstläufer sein Publikum finden wird. Es gibt neben dem qualitätsvollen Content noch einen zweiten […]

    Weiterlesen

  • erfolgreicher Podcast-Smartphone liegt am Tisch mit Kopfhörern.

    Wann ist ein Corporate Podcast erfolgreich?

    Wie können Sie Menschen mit Ihrem Podcast erreichen? Wann gilt ein Podcast als erfolgreich? Was sind realistische Größen für Unternehmen?

    Weiterlesen

  • Screenshot von Online Digital Innovation Session über Podcast für Unternehmens

    Wie Sie erfolgreiche Corporate Podcasts gestalten.

    Wie Unternehmen Podcasts für sich nutzen können und neue Zielgruppen erschließen, diskutierten Ali Mahlodji, Gründer und Host des erfolgreichen Podcasts „Die Ali Mahlodji Show“, Livia Dandrea-Böhm, Leiterin externe Kommunikation und Unternehmenssprecherin bei A1, sowie COPE Chief Strategy Officer Nicola Dietrich in einer „Digital Innovation Session“ der COPE Content Performance Group.

    Weiterlesen